WeiberSalon

 

Liebgewonnene Weihnachtstradition.

R’n’B, Jazz, Funk oder Latin an Weihnachten? Klar! Und zwar in Hamburgs Mojo-Keller. Schon seit Ende der 1980er-Jahre findet hier - ganz traditionell - am zweiten Weihnachtsfeiertag der "Soul Allnighter" statt. Also, zieht Euch schick an, schwingt das Tanzbein und feiert Weihnachten einfach mal anders. Mehr Infos hier.

 

 

Halleluja!

Heute haben wir per Zufall etwas sehr Schönes auf den Seiten von ZEIT ONLINE entdeckt: Eine Fotoserie des Fotografen Andreas Öhler. Seine Motive - Frauen. Ganz besondere Frauen. Aber keine Models, Prominente oder Möchtegern-Sternchen.

Sondern Nonnen. Nonnen aus einem schwäbischen Kloster. Wer jetzt meint, das können ja nur langweilige und triste Bilder sein, der - oder die - hat sich geirrt. Denn die Nonnen lachen. Aus Leibeskräften. Aus tiefster Seele. Aus Freude am Leben.

Und auch, wenn wir vielleicht andere Überzeugungen haben - so etwas ist immer ein Foto wert. Zu sehen hier.

 

 

Foto: Matthias Sandmann

Weihnachten in Tamariu

Wem von euch mal nach einem etwas anderen Weihnachtslied ist, oder wer in diesen Tagen schon einmal darüber nachgedacht hat, dem empfehlen wir das Adventsalbum von Erdmöbel. Die deutschsprachige Band kommt musikalisch zwar sehr gefällig daher, verpackt damit aber Texte, die eher als ironisch zu bezeichnen sind. Wie wäre also mal mit der etwas anderen Weihnachtsmusik?!

 

 

 

Kartenvorverkauf für die lit.COLOGNE 2015

Vom 12. bis zum 22. März findet in Köln wieder die lit.COLOGNE statt. Der Kartenvorverkauf startete gestern am 02. Dezember 2014. Infos zum Programm, Tickets etc. gibt's hier. Also schaut am besten mal rein und sucht euch das Passende aus!

 

 

Bilder der Mode im MKG Hamburg.
Meisterwerke aus 100 Jahren.

Seit der Antike wird Mode abgebildet und seit dem 19. Jahrhundert auch in Zeitschriften und Grafikserien illustriert, doch entstand die Modezeichnung als eigenständiges Format erst mit dem Aufkommen von Modemagazinen wie Vogue, Gazette du Bon Ton oder Harper’s Bazaar.

Die „Bilder der Mode“, die das Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg ab dem 19. Dezember zeigt, stammen aus dem Besitz der Münchner Galeristin, Sammlerin und großen Kennerin der Illustration, Joëlle Chariau ... mehr

 
 
Abb: Réne Gruau, Ohne Titel, 1955, Mode von Dior, veröffentlicht in International Textiles, Tuschpinsel und Gouache, 39,5 x 27,5 cm, © Nachlass Réne Gruau

 

 

Literaturfest München 2014

Am 19. November wurde das Literaturfest München, das noch bis zum 07. Dezember 2014 geht, eröffnet. Unter den rund 100 Autorinnen und Autoren werden u.a. auch Günter Grass, Judith Hermann, Michael Köhlmeier, Johnathan Meese, Herta Müller, Sten Nadolny, Hakan Nesser, Tim Parks, Rolando Villazon und Martin Walser sein. Zum Programm geht's hier.

 

 

 

 

My Old Lady

Neu in den Kinos ist "My Old Lady" - ein hinreißender Film über eine nicht ganz unproblematische Erbschaft in Paris:

 

Mathias (Kevin Kline), ein gleichermaßen glück- wie erfolgsloser New Yorker, hat von seinem Vater ein wunderschönes Appartement im Herzen von Paris geerbt. Mit dem Vorhaben, die Wohnung schnellstmöglich zu verkaufen und das langersehnte Geld einzukassieren, reist er in die Stadt der Liebe.

Dort angekommen ist die Überraschung groß, als er Mathilde (Maggie Smith), eine kultivierte Engländerin in ihren Neunzigern, nebst ihrer Tochter Chloé (Kristin Scott Thomas), in "seiner" Wohnung vorfindet. Er muss erfahren, dass Mathilde dort nicht nur lebenslanges Wohnrecht genießt, sondern außerdem eine vertraglich festgelegte monatliche Rente bekommt - für die er künftig aufzukommen hat.

Mathias, der nicht mal mehr das Geld für einen Rückflug nach NY hat, ist also Besitzer einer unverkäuflichen Wohnung und hat noch mehr Schulden als zuvor. Die Situation wird noch komplizierter, als sich herausstellt, dass die Beziehung zwischen Mathias Vater Max und Mathilde nicht rein geschäftlicher Natur war, und er das Appartement auch nicht rein zufällig geerbt hat...

Seit 20. November 2014 bei uns in den Kinos.

 

 

Einer nach dem anderen.

Wenn euch jetzt in der beschaulichen Vorweihnachtszeit eher nach tiefschwarzem Humor als nach adventlicher Romantik ist, dann solltet ihr euch die Krimikomödie "Einer nach dem anderen" ab 20. November 2014 ansehen.

Dabei handelt es sich nicht um eine der üblichen actiongeladenen Produktionen, sondern eher um eine scharfsinnige und bitterböse Krimivariante aus Norwegen/ Schweden/Dänemark mit Bruno Ganz ... mehr

 

 

 

 

  

 

Das Wintermärchenbuch.

Für alle, die den Winter lieben und nicht von Meer, Strand und Palmen träumen: das Wintermärchenbuch von Taschen. Insgesamt 13 Wintergeschichten aus aller Welt, von 1823 bis 1972, stimmen so richtig auf Weihnachten ein. Vertreten sind Autoren und Illustratoren aus Deutschland, Mexiko, Norwegen, Russland, Schweden, Ungarn und den Vereinigten Staaten.

Noel Daniel: Das Wintermärchenbuch. 13 Erzählungen aus aller Welt. Taschen Verlag. 29,99 Euro

 

 

The Art of Pin-up!

Jahrzehnte lang galten sie als Schmuddelbilder, die in Spinds, dunklen Ecken oder vorwiegend von Männern besuchten Kantinen ihr Dasein fristeten: die Bilder von leicht bekleideten Mädels in verführerischen Posen.

Doch längst haben sie an Reputation gewonnen und manche Werke von bekannten Pin-up-Künstlern erzielen auf Auktionen Preise bis zu 200.000 Dollar und mehr.

Wer sich einige der schönsten "Schmuddelbildchen" nach Hause holen möchte und sich außerdem noch für ihre Geschichte interessiert, dem sei das Buch "The Art of Pin-up" aus dem Taschen-Verlag empfohlen ... mehr

 

 

 

Pretty Women

Es ist noch früh in der Woche - trotzdem gibt es heute schon mal einen Tipp fürs Wochenende: Am 15. und 16. November 2014 findet in Hamburg im St. Pauli Theater das Kiezstürmer-Festival statt. Hier erhalten junge Regisseure der Theater-akademie die Möglichkeit, ihre Stücke zu präsentieren.

 

Anlässlich des 10-jährigen Festival-Jubiläums wagen die sechs Regisseurinnen des Jahrgangs, Anne Bader, Leonie Böhm, Paulina Neukampf, Cora Sachs, Alisa Tretau und Clara Weyde, ein Experiment. Und haben sich in diesem Jahr zusammen-geschlossen, um sich gemeinsam einem Thema zu stellen.

"Pretty Women" ist ein Abend in vier Teilen, in denen unterschiedliche Arbeits- und Spielweisen über ein  gemeinsames Interesse miteinander verbunden werden. Ein feministisches Festival mit Theater, Oper, Performance, Tanz, Voguing und Party über Lovestories, Frauenkörper, Sex, Arbeit, Macht und Geld. Natürlich mit Champagner und Erdbeeren! Also - nix wie hin am Wochenende! ;-)

 

 

 

The Beauty Book

Frauen sind schön. Wie schön, das zeigt uns z.B. "The Beauty Book" des Fotografen Kenneth Willardt aus dem te Neues Verlag. Denn seine Bilder verkörpern einen allgemeingültigen Begriff von Schönheit. Und obwohl sie alle - in Stil und Motiv - sehr unterschiedlich sind, besitzen sie eine zeitlose Eleganz, die uns in ihren Bann zieht. Ob Prominente oder Models - Willardt zeigt uns ihre schöne Seite! PS: Männer natürlich auch. ;-)

Abbildung: © The Beauty Book by Kenneth Willardt, published by teNeues, € 98 - www.teneues.com.
Lydia Hearst & Mads Mikkelsen, Photo © 2014 Kenneth Willardt. All rights reserved.

 

 

  

Ab 14. August 2014 - im Kino!

Vor kurzem hatten wir Euch den Film "Männer zeigen Filme und Frauen ihre Brüste" im Rahmen eines Festivals vorgestellt. Nun kommt er in die deutschen Kinos. Entstanden ist er als "Experiment mit der Wirklichkeit" ... mehr

Quelle: "Männer zeigen Filme & Frauen ihre Brüste"

 

  

Eine Hommage an die Frauen!

Der Meisterfotograf Elliott Erwitt hat mit den Jahren zahlreiche Porträts des weiblichen Geschlechts geschaffen. Regarding Women ist Erwitts persönliche Hommage an die weibliche Kraft, Intelligenz und Schönheit. Die Fotografien stellen respektvoll, bewundernd und mitunter ehrfürchtig die Komplexität der weiblichen Natur dar, ob furchterregend und beharrlich oder kapriziös und schüchtern.

Elliott Erwitt: Regarding Women. te Neues Verlag.

79,90 EUR

© Regarding Women by Elliott Erwitt, published by teNeues, www.teneues.com.
Photo © 2014 Elliott Erwitt/Magnum Photos. All rights reserved.

 

 

 

Mann trifft Frau!

Wann ist ein Mann ein Mann und eine Frau eine Frau? Yang Lius Piktogramme – ein Spiel mit Geschlechterrollen und Klischees. Im ersten Band einer neuen TASCHEN-Reihe nimmt sich Grafikerin Yang Liu eines der heikelsten und ältesten Themen der Menschheit an: dem Verhältnis der Geschlechter – zwischen Mann und Frau, Yang und Yin, Adam und Eva, Mars und Venus, ihm und ihr. Sie meinen, das kennen Ihr alles schon? mehr

 

 

 

Sexliteratur - eine Frauendomäne

Was haben Lara Steel, Charlotte Roche, E. L. James, Carina Bartsch, Jojo Moyes, Virginia Wade und Kathryn Taylor gemeinsam? Klar, es sind alles Frauen. Frauen, die schreiben. Frauen, die Sexliteratur schreiben.

Heißt das jetzt, dass Frauen sich endlich emanzipiert haben und sich ebenso verhalten wie Männer? Nein, heißt es nicht. Denn Männer schreiben tatsächlich weniger über Sex. Sie gucken ihn angeblich lieber ... mehr

 

 

 

 

Wochenend-Tipps für Musikfreunde

Julia Hülsmann, Greg Haines, Tim Hecker und viele mehr kommen vom 06. bis 09. Juni nach Moers. Zum 43. Mal findet es statt und soll - so der Veranstalter - zu einem Meilenstein in der Geschichte des Festivals werden. Denn zum ersten Mal findet es in einer eigenen Halle statt und nicht mehr auf der grünen Wiese.

Wie dem Festival dieser Zwangsumzug bekommt, wird sich in der Zukunft zeigen. Aber eines ist sicher - die Musiker werden ihr Bestes tun, dass er gelingt. Das ganze Programm findet Ihr hier.

Und wie fast in jedem Jahr habt ihr auch 2014 wieder die Qual der Wahl. Denn auch Düsseldorf lockt mit Musik. Und zwar mit der Jazz Rally vom 05. bis 08. Juni:

 

 

 

Jazz in Düsseldorf

Düsseldorf wird wieder „swinging city“! Am langen Pfingst-wochenende steht die rheinische Metropole wieder ganz im Zeichen der Musik.

Die 22. Düsseldorfer Jazz Rally bringt vom 5. bis 8. Juni 2014 verschiedenste Stilrichtungen des Jazz in die Stadt. Erneut können sich die Besucher auf 77 Konzerte auf 30 Bühnen freuen. In den vergangenen Jahren zelebrierten stets über 300.000 Musikfans das größte deutsche Festival dieser Art. Einige Highlights: Klaus Doldinger´s Passport, Incognito (Jazz/Funk/Soul), Martin Tingvall (Piano), European Jazz Trio (Swing, Bebop, Cool Jazz, Hard Bop Musik), Rainer Brüninghaus & Tri-au-lait, Tom Gaebel & Orchester (Easy Listening), Jasmin Tabatabai & David Klein Quartett (Jazz & Chanson). Also, ab nach Düsseldorf!

 

 

 

Wörterbuch einer verlorenen Welt.

Was soll aus so jemandem werden? Der Vater von Alba Arikha war der Künstler Avigdor Arikha, ihre Mutter die Dichterin Anne Atik und ihr Pate der berühmte Samuel Beckett. Da ist es nur natürlich, dass aus ihr eine Autorin wird. Die (natürlich) ein Erinnerungsbuch schreibt über ihre glamouröse Kindheit im Paris der Achtzigerjahre. Was auch sonst. Aber es ist  auch eine  Familiengeschichte unter den Schatten der Shoa.

 

Albas Leben könnte so leicht sein: Paris, Lippenstift und Eyeliner, Hummus und Schokoladenmakronen, Diskos und Partys, Zigaretten, Serge Gainsbourg, Gary Cooper und Alain Delon, beste Freundinnen und Freunde.

Und Albas Vater ist ja auch noch ein berühmter Künstler. Doch er ist auch ein Holocaustüberlebender, ein intellektueller Snob, gegen alles Moderne, streng mit seinen Töchtern und seiner Frau. "Dein Vater hatte keine Jugend. Er versteht nicht, was du gerade durchmachst." Und Alba verstehe nicht, was ihr Vater durchgemacht hat. Immer wieder bricht er die Erzählungen seiner Erlebnisse ab und vertröstet Alba: "eines Tages werde ich Dir alles erzählen" - das Buch einer Tochter für ihren Vater, aber vor allem auch für sich selbst.

Alba Arikha: Wörterbuch einer verlorenen Welt. Berlin Verlag. 19,99 Euro.

 

 

Es lebe die Gender-Meteorologie!

Kennt Ihr nicht? Kein Problem - hier ein aktuelles Beispiel: Amerikanische Forscher haben nun herausgefunden, dass Hurrikane mit weiblichen Namen mehr Todesopfer fordern als die mit männlichen Namen. (Merke: Wetter plus Männer/Frauen = Gender-Meteorologie!).

Die Forscher analysierten für dieses überraschende Ergebnis insgesamt 92 atlantische Hurrikane. Allerdings sind "weibliche Hurrikane" nicht etwa deshalb gefährlicher, weil sie besonders zickig sind. ;-)

Sondern deshalb, weil sie von den Menschen als weniger bedrohlich wahrgenommen werden. Eben wegen ihres weiblichen Namens. Daher würden die Menschen weniger Vorsichts-maßnahmen ergreifen und wären seltener bereit, Evakuierungsempfehlungen zu folgen.

Die Wissenschaftler schlagen deshalb vor, das System der Namensgebung zu überdenken, um den "subtilen Stereotypen", auf die diese Sorglosigkeit zurückzuführen ist, zu entgehen. Vielleicht sollte ja auch nochmal jemand untersuchen, ob es vor allem Männer sind, die die weiblichen Hurrikane nicht ernst nehmen? ;-)

 

 

Eines Tages, Baby!

Erinnert Ihr Euch noch daran, wie vor einiger Zeit eine junge Frau auf youtube für Furore sorgte? Nicht etwa dadurch, dass sie sich auszog, sondern durch einen Auftritt bei einem poetryslam. Julia Engelmann hieß sie und ihr Slam "One Day" wurde millionenfach geteilt. Jetzt ist im Goldmann Verlag ihr Buch erschienen: Eines Tages, Baby. Mit ihren Poetry-Slam-Texten.

Wie heißt es in der Presse-Ankündigung so schön? "Sie treffen den Nerv der Zeit", sind mal kraftvoll, mal zart und rufen dazu auf, das Glück zu suchen und das Leben zu leben. Und das ist doch auf jeden Fall eine gute Sache, oder? ;-)

Julia Engelmann: Eines Tages, Baby.

96 Seiten. 7 Euro im Goldmann TB Verlag.

 

 

Willkommen an Bord -

Elbjazz Festival 2014!

Am 23. und 24. Mai ist es in Hamburg wieder soweit - das Elbjazz Festival 2014 macht wieder von sich reden. Kein Wunder, denn solch eine beeindruckende Kulisse wie den Hamburger Hafen haben nicht viele Festivals zu bieten. Wer also am Wochenende mal etwas ganz Besonderes erleben möchte, ist hier genau richtig. Und für die richtige Stimmung auf der Bühne sorgen z.B. Gregory Porter, Dianne Reeves, Hugh Masekela, Rebekka Bakken und und und. Alle Künstler findet ihr hier.

Foto by Christian Spahrbier - www.spahrbier.de

 

 

Schade!

Und schon wieder sitzt es eine Frau weniger auf dem Sessel einer Führungsposition: Die New York Times hat sich am 14. Mai 2014 überraschend und mit sofortiger Wirkung von ihrer Chefredakteurin Jill Abramson getrennt. Warum, das wissen wir nicht. Aber an ihren journalistischen Fähigkeiten soll es nicht gelegen haben, so heißt es. Sicher wird die Times ihre Gründe gehabt haben. Sicher sind diese auch nachvollziehbar.

Aber schade ist es trotzdem, denn gerade die Zeitungslandschaft wird zu einem großen Teil immer noch von Männern dominiert. Und da freuen wir uns zumindest über jede Frau in einer höheren Position. Jetzt ist es wieder eine weniger ... 

 

 

Japan-Tag in Düsseldorf

Am 17. Mai 2014 ist es in Düsseldorf wieder soweit - die große japanische Gemeinde stellt sich vor. Während die meisten jedoch vor allem das abschließende Feuerwerk kennen (abends ab ca. 23 Uhr), hat dieser Tag aber noch viel mehr zu bieten. Z.B. den Cosplay-Modenschau-Wettbewerb um 14.00 Uhr am Mannesmann-Ufer. Hier zeigen Manga-, Anime-, Games- und Visual Kei-Fans sich wieder in ihren buntesten, auffallendsten und phantasievollsten Kostümen. Und hoffen natürlich auf einen der vorderen Plätze. Wer sich dieses Spektakel und noch mehr anschauen möchte - hier gibt's das komplette Programm.

Bildquelle: © Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH

 

 

 

 

© Jim Heimann Collection/TASCHEN

Mann o mann!

Zugegeben, wir haben ein wenig überlegt, ob wir es hier veröffentlichen sollen. Nicht wegen der nackten Soldaten, sondern eher wegen des Kontexts, in dem sie gezeigt werden. Solche und ähnliche Bilder sind nämlich während des 2. Weltkrieges entstanden ... mehr

 

 

 

Zwischen Religion und Freiheit -
die Bauchtänzerin und die Salafistin.

Seit dreißig Jahren berichtet Antonia Rados aus Krisengebieten in aller Welt. Viel beachtet waren ihre engagierten Reportagen über Frauen in der arabischen Welt: über eine junge Iranerin, die sich aus Angst vor der Zwangsheirat selbst verbrennt; über die von Muammar al-Gaddafi geschändeten Frauen. In Kairo ist sie 2 Schwestern begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Die eine provoziert als Bauchtänzerin, die andere lebt als Salafistin nach ultrakonservativen Vorschriften.

 

Sie sind keine Ausnahme, sondern zeigen die extremen Spannungsfelder, die heute in Ägypten herrschen. Das Porträt der beiden Frauen und ihrer Welten ist ein eindringlicher Blick auf eine Gesellschaft, die vor der Zerreißprobe zwischen Politik und Islam steht.

 

Am 09. Mai liest Antonia Rados übrigens in der Buchhandlung Starick, Breite Straße 35/36 in Berlin aus ihrem neuen Buch "Die Bauchtänzerin und die Salafistin". Zeit: 20.00 Uhr und am 14. Mai in Köln in der Mayerschen Buchhandlung am Neumarkt um 20.15 Uhr.

 

 

 

Nicht kaufen, nur gucken!

Das zumindest werden sich die meisten beim neuesten Mammut-Werk aus dem Verlag Taschen zum Preis von 2000 Euro denken! Wir wollten es Euch dennoch nicht vorenthalten, denn immerhin handelt es sich um ein Buch im SUMO-Format mit Fotografien von Annie Leibovitz.

Dabei gibt es die Collector's Edition auch noch mit vier verschiedenen Cover-Varianten: Whoopi Goldberg, Keith Haring, David Byrne und Patti Smith. Das Werk ist limitiert auf 10.000 signierte sowie nummerierte Exemplare, ist ein echter Brocken und sieht so aus:

Es enthält über 250 Fotografien und der Bogen reicht von Leibovitz' frühen Reportagen für den Rolling Stone über die aufwendig inszenierten Porträt- und Coverfotos für Magazine wie Vanity Fair und Vogue. Der gewichtige Band präsentiert so berühmte Aufnahmen wie die innige Umarmung zwischen John Lennon und Yoko Ono neben kaum oder noch nie zuvor gezeigten Bildern. Es entfaltet sich ein Werk, das einem Familienalbum der Mächtigen und Prominenten unserer Epoche gleicht, mit glamourös in Szene gesetzten Schauspielern, Tänzern, Musikern, bildenden Künstlern, Schriftstellern, Sportlern und Wirtschaftsbossen. Ein Begleitband enthält Essays von Annie Leibovitz, Graydon Carter, Paul Roth und Hans Ulrich Obrist sowie kurze Erläuterungen zu jeder der über 250 Fotografien. Also Mädels, jetzt wisst Ihr wenigstens, dass es sowas von Annie Leibovitz gibt.

Und wer weiß, vielleicht kann sich die eine oder andere von  Euch ja mal sowas leisten. Dann sagt uns ruhig Bescheid, ja? Wir gucken nämlich auch nur. ;-)

 

 

 

Ostern mal anders!

Statt mit niedlichen Häschen, bunten Ostereiern und süßen Küken mit geheimnisvollen Tatorten, dunklen Intrigen und kaltblütigen Morden! Unwahrscheinlich? Keineswegs. In Norwegen ist es sogar Tradition, denn jedes Jahr zur Osterzeit feiern die Norweger das Frühlingsfest mit ihren "Osterkrimis". Dabei ist "Påskekrim" fast schon eine eigene Jahreszeit. Buchverlage bringen vor den Feiertagen massenhaft neue Krimis auf den Markt, im Radio gibt es ein kriminelles Hörspiel nach dem anderen und auch im Fernsehen kommt keiner an Mord und Totschlag vorbei. Angeblich entstandt diese Vorliebe der Norweger für Osterkrimis im Jahr 1923 ... mehr

 

 

Nicht vergessen:

Zum Krimifestival in München gibt es im April, Mai und Juni noch mehr Spannung als Nachschlag! Wem also nach einer kulinarischen Kriminacht, einer Lesung im Bestattungsinstitut oder im Sektionssaal ist, der kommt hier voll auf seine Kosten. Für einige Veranstaltungen sind noch Tickets zu haben - also nichts wie ran an die Münchner Krimi-Szene!

 

 

 

"Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag

und Montag"

- das ist nicht nur ein Satz , der von so ziemlich jedem stammen könnte, der den Montag doch noch ein wenig hinausschieben möchte, sondern auch der Titel des neuesten Buches von Katrin Bauerfeind. In dem sie kleine Geschichten vom schönen Scheitern erzählt. Ironisch, amüsant und mehr oder weniger direkt aus dem Leben gegriffen. Jetzt tourt sie durch Deutschland und stellt ihre kleinen Geschichten persönlich vor. Die Termine gibt's hier.

Katrin Bauerfeind: Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag. Geschichten vom schönen Scheitern. Paperback, 224 Seiten. 14,99 Euro.

 

 

 

Wochenend-Tipp

Geht es Euch auch so? Da ist man seit Jahren in einer Stadt zu Hause und stellt dann fest, dann man vieles noch gar nicht kennt. Manchmal wissen sogar Besucher mehr über die eigene Heimatstadt als man selbst. Um das zu ändern gibt es keine bessere Zeit als den Frühling! Und Möglichkeiten gibt es mehr als genug.

Wie in Köln zum Beispiel. Dort könnt Ihr - egal, ob als Einheimischer oder Tourist - die Sex and Crime Tour für Erwachsene buchen. Und so einiges über Keuschheitsgürtel, Weiberherrschaft und die Bedeutung von Hexenkraut erfahren. Wann und wo Ihr diesen amüsanten Stadtrundgang, entweder als Einzelperson oder auch als Gruppe, durch die Kölner Altstadt buchen könnt, erfahrt Ihr hier. Unser Tipp: Tut Euch einfach mit ein paar Mädels zusammen und habt so richtig Spaß! Denn nach der Tour gibt es in Köln ja schließlich auch noch so viiiiel  zu entdecken und erleben!

 

Geschichten mit (Anker)herz!

Von den Helden des Alltags, den Kapitänen im Sturm und Fischern auf See erzählen die Bücher, die der Ankerherz Verlag in Hollenstedt verlegt. Mit viel Emotion, einem unnachahmlichen Sinn für gute Geschichten und viel Liebe zu Menschen und Büchern!

Deshalb sind Letztere auch besonders hochwertig, mit Leineneinband, Lesezeichen, Prägestempel etc. Aber das Wichtigste ist und bleibt natürlich der Inhalt - und der zieht einen in seinen Bann! Ob Steve McQueen, Bobby Dekeyser oder die Kumpel aus dem Pott - hier findet Ihr Geschichten, die das echte Leben schrieb. Und die zu Herzen gehen!

 

 

 Joan as police woman auf Tour

Joan as a policewoman ist das Bandprojekt der Sängerin und Violinistin Joan Wasser, die vom 24. bis zum 03. April durch Deutschland tourt. Die Termine gibt es ... hier.

 

 

Weiter
WeiberSalon - Neuigkeiten rund um Kunst, Kultur und Lebensart